Bootskauf

Man sollte sich erstmal im Klaren sein warum man überhaupt ein Boot will. Bei uns war es um Erfahrungen in der Maritimen Umgebung zu sammeln. Für mich eher schwerpunktmäßig die Technische Seite eines Segelbootes, für Raymonde mehr das Segeln an sich, das Navigatorische und Organisatorische. Für uns stand dann auch eher das Bequeme im Fokus. Natürlich segeln wir auch gerne schnell und sportlich, aber auf einen Knoten mehr oder weniger kommt es uns nicht an. Also Bequem 🙂 . Damit meinen wir: Mit Zweier-Crew oder Einhand gut zu handeln, 30 bis 34 Fuss, Heizung, warm Wasser, Dusche, Heckdusche, 2 Kojen, elektrische Ankerwinsch, Kartenplotter und alle Schoten ins Cockpit geführt. Radar musste nicht sein, war aber erwünscht. Natürlich in einem gepflegten Zustand und Ordnerweise Gebrauchsanweisungen und Rechnungen.

Genau das haben wir nach mehreren Wochenenden bei Makler und Privatverkäufer in der Bavaria 34-2 gefunden. Bavaria hin oder her, für uns war die Kosten/Nutzen Rechnung vorrangig.

Da lag sie nun, „unsere Bavaria“. Heimathafen Lelystadt. Eine erste Besichtigung war am 18.07.2016. Danach folgten einige Emails mit dem Eigner bis wir uns einig waren über den Preis und die Übergabebedingungen. Am 05.08.2016 haben wir dann auf dem Steg den Kauf per Handschlag besiegelt. Es wurde noch ein Gutachter gebucht, welcher uns den sehr guten Zustand bestätigte. Es ist wie schon geschrieben unser erstes Boot, da ist man doch etwas beruhigter wenn sich ein Profi nochmal das Ganze anschaut. Der Gutachter fand noch den einen oder anderen kleinen Mangel. Diese wurden aber ohne Murren vom Verkäufer in Ordnung gebracht.

Da die sich Saison 2016 schon seinem Ende neigte, überließen wir das Boot dem Verkäufer zur freien Verfügen bis zum Saisonende. Der Verkäufer wiederum überlies uns seinen Lagerbock auf den Trocken für die Winterzeit.

Ich denke hier hatten wir Glück einen zuvorkommenden und ehrlichen Verkäufer gefunden zu haben.

Wenn Ihr euch an Boot anschaffen wollt, dann seid euch im Klaren dass es sehr Zeitaufwendig sein kann. Um das Ganze in Grenzen zu halten suchten wir auch nur in dem Revier, in dem wir nachher auch segeln wollen. Das hat den Vorteil, dass man schon einige Häfen vergleichen und die verschiedenen Möglichkeiten für die Anreise austesten kann. Man erspart sich ebenfalls eine teure und/oder zeitraubende Überführung der Yacht.

Raymonde & Guy

Dieser Beitrag wurde unter Alter Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s